Sunday, January 28, 2007

Agnes of Sorrento



Stowe, Harriet Beecher.
Agnes of Sorrento.
Ticknor & Fields, Boston, 1862

Maria Rilker Rainer

SAINT SEBASTIAN
stands like someone lying down,
propped up by his own huge will.
Off somewhere else, like mothers when they nurse,
and bound in himself like a wreath.

And the arrows arrive: now, and now,
as if they sprang out of his thighs,
iron and trembling at the ends.
And still he smiles darkly, he’s not hurt.

Just once a sadness suddenly looms large,
and his eyes grow naked with pain
until they deny something, not worth the trouble,
filling with scorn as they come to relinquish
those who would kill a beautiful thing.

----

Sankt Sebastian

Wie ein Liegender so steht er; ganz
hingehalten von dem großen Willen.
Weitentrückt wie Mütter, wenn sie stillen,
und in sich gebunden wie ein Kranz.

Und die Pfeile kommen: jetzt
und jetztund als sprängen sie aus seinen Lenden,
eisern bebend mit den freien Enden.
Doch er lächelt dunkel, unverletzt.

Einmal nur wird seine Trauer groß,
und die Augen liegen schmerzlich bloß,
bis sie etwas leugnen, wie Geringes,
und als ließen sie verächtlich los
die Vernichter eines schönen Dinges.

1905/06

Monday, January 15, 2007

Will McBride


St Sebastian
Berlin 2004
oil on canvas, 80x100 cm
Thanks to Nicolas for reminding me of this one.